Camping & Caring. Improvisation postpatriarchaler Zeiten mit der feZ. Ein auditives Reenactment

Was wäre, wenn wir uns begegnen würden ohne uns gegenseitig permanent bestimmte Eigenschaften, Kompetenzen und Inkompetenten zuzuschreiben? Wie wäre es, wenn wir kollektiv beschließen würden, Urlaub vom Patriarchat und von der Leistungsgesellschaft zu machen? Und wie könnte ein Raum gestaltet…

Camping & Caring. Improvisation postpatriarchaler Zeiten mit der feZ. Ein auditives Reenactment

Source

0
(0)

Was wäre, wenn wir uns begegnen würden ohne uns gegenseitig permanent bestimmte Eigenschaften, Kompetenzen und Inkompetenten zuzuschreiben? Wie wäre es, wenn wir kollektiv beschließen würden, Urlaub vom Patriarchat und von der Leistungsgesellschaft zu machen? Und wie könnte ein Raum gestaltet sein, der diesen Zustand greifbar, spürbar, hörbar, riechbar, erlebbar macht? Wie erleben wir in diesen Räumen Caring?
Im Zentrum von Frankfurt, einer Stadt, die geprägt ist von unbezahlbarem Wohnraum, getaktetem Lohnarbeitsleben und Prekarität, haben wir uns im Oktober 2018 auf die Suche nach Antworten zu diesen Fragen begeben. Dabei entstand ein improvisierter und frivoler Raum, in dem wir Thematiken des Kampierens und des Kümmerns miteinander vernäht, zusammengeklebt und sichtbar gemacht haben. Was im Oktober 2018 im Rahmen der Ausstellung „Camping & Caring“ begann, haben wir nun mit gesammelter postpatriarchaler Power in einer Audioarbeit re_inszeniert und weitergesponnen.

Überblick

00:00 Min: Camping & Caring im Oktober 2018. Die Ausstellung
28:30 Min: Camping & Caring in Zeiten des Corona-Lockdowns –> Trigger-Warnung! Benennung rassistischer und ableistischer Fewalt
40:30 Min: Von Utopien und ihrer Umsetzung

Quellen

Audioverzeichnis

Sounds aus der Ausstellung „Camping & Caring“ im Oktober 2018.
Tagesschau vom 20.03.2020. URL: https://www.youtube.com/watch?v=qOj1BUV20Do [Stand: 28.04.2020].
Bild: Polizei löst Demo mit mehr als 200 Menschen am Frankfurter Mainufer auf. URL: https://www.youtube.com/watch?v=RgyT2J4N6Fk [Stand: 28.04.2020].
RP Online: Kölner klatschen für Corona-Helfer. URL: https://www.youtube.com/watch?v=-rvLowhsu1E&t=1s [Stand: 28.04.2020].

Literaturverzeichnis

Autor_innenkollektiv Werkstatt Care Revolution (2017): Sorge ins Zentrum einer Alternative zum Kapitalismus. Beitrag in der Reihe Perspektiven vom Autor_innenkollektiv Werkstatt Care Revolution. URL: https://care-revolution.org/aktuelles/sorge-ins-zentrum-einer-alternative-zum-kapitalismus/ [Stand 24.04.2020].
Black Lives Matter (o.J.): Herstory. URL: https://blacklivesmatter.com/herstory/ [Stand: 15.02.2020].
Celia Fernandez (2019): 12 Audre Lorde Quotes That’ll Spark Conversation. URL: https://www.oprahmag.com/life/relationships-love/g25776736/audre-lorde-quotes/ [Stand: 28.04.2020].
Zeit Online (2018): Heute liebe ich mich so wie ich bin. URL: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-05/selfcare-selbstsorge-selbstliebe-audre-lorde-fotoserie [Stand: 28.04.2020].
Castro Varela, Maria do Mar/Dhawan, Nikita (2012): Postkolonialer Feminismus und die Kunst der Selbstkritik. In: Steyerl, Hito/Gutiérrez Rodríguez, Encarnación (Hg.): Spricht die Subalterne deutsch? Migration und postkoloniale Kritik, Münster: Unrast, 270-290.
Kavka, Micha (2015): Sex on the Shore: Care and the Ethics of License in Jersey Shore In: Camera Obscura, 104 f. URL: https://doi.org/10.1215/02705346-2885464 [Stand: 28.04.2020].
Precarias a la deriva (2014): Was ist dein Streik? Militante Steifzüge durch die Kreisläufe der Prekarität, Wien u.a.: transversal.
Sara Ahmed (2018): Feministisch leben! Manifest für Spaßverderber*innen, Münster: Unrast.
Weiß, Ewgenija/Savvidou, Magdalini (2018): [Beschreibungstext auf der Website der theaterperipherie] Spaßverderber*innen. Show mit immer wieder neuen Nummern. URL: https://www.theaterperipherie.de/%C3%BCber-uns/spa%C3%9Fverderber-innen/ [Stand: 28.04.2020].

Weiterführende Literatur

Foucault, Michel (2005): Die Heterotopien, Radiovortrag in France Culture am 7.12.1966. Als CD veröffentlicht in: INA: mémoire vive Michel Foucault. Utopies et hétérotopies, Paris 2004. Schriftliche Übersetzung von Michael Bischof, Frankfurt: Suhrkamp Verlag.
Hornscheidt, Lann (2018): Zu Lieben. Lieben als politisches Handeln: Kapitalismus entlieben. Maintal: w_orten und meer.
Hornscheidt, Lann/Nduka-Agwu, Adibeli (2010): Vorwort in Rassismus auf gut deutsch. Ein kritisches Nachschlagewerk zu rassistischen Sprachhandlungen. Frankfurt/Main, ohne Seitenangabe.
Missy Magazine: Hä? Was bedeutet behindert? URL: https://missy-magazine.de/blog/2019/03/12/hae-was-bedeutet-be_hindert/ [Stand: 28.04.2020].
Glossar Neue Medienmacher: PoC. URL: https://glossar.neuemedienmacher.de/glossar/people-of-color-poc/ [Stand: 28.04.2020].

0 / 5. 0