June 29, 2022

Ein “Riesenerfolg” – 8. Rhöner Brennholz-, Solar- und Wärmedämmtag

POPPENHAUSEN – Der alljährliche Brennholztag in der Rhöngemeinde Poppenhausen unterhalb der Wasserkuppe (Kreis Fulda) entwickelt sich immer mehr zu einer Messe rund um erneuerbare Energie. Dies bewies einmal mehr der gestrige Sonntag, wo tausende auf das Gelände rund um von-Steinrück-Haus…

0
(0)

POPPENHAUSEN – Der alljährliche Brennholztag in der Rhöngemeinde Poppenhausen unterhalb der Wasserkuppe (Kreis Fulda) entwickelt sich immer mehr zu einer Messe rund um erneuerbare Energie. Dies bewies einmal mehr der gestrige Sonntag, wo tausende auf das Gelände rund um von-Steinrück-Haus pilgerten, um sich über Energie zu wirtschaftlich vernünftigten Konditionen zu informieren. Über 60 regionale Händler, Dienstleister und Produzenten mit Schwerpunkt aus dem Dreiländereck Hessen/Bayern/Thüringen zeigten ihr Leistungsspektrum und wie man umweltverträglich Strom und Wärme erzeugen kann. Neu in diesem Jahr: der Bereich Wärmedämmung. 

Und nicht nur das Interesse war riesig, sondern auch der Wettergott war wohlgesonnen: während es im Raum Fulda flächendeckend regnete, wurde metergenau Poppenhausen ausgelassen – dort schien den ganzen Tag im doppelten Sinne die Sonne. Und Bürgermeister Manfred Helfrich strahlte angesichts des Erfolgs übers ganze Gesicht, denn die kleine Regionalmesse hat inzwischen ihren festen Platz im Veranstaltungsangebot des Biosphärenreservates. Das heimische Holz als nachwachsender ökologischer Brennstoff sei mehr denn je eine interessante Alternative zu den fossilen Brennstoffen, die gerade in dieser Zeit wieder eine massive Preiserhöhung erfahren hätten. 
Wir wollen unsere Initiative für eine Energiewende und einen aktiven Klimaschutz fortführen sage Bürgermeister Helfrich. Ziel sei es auch, das heimische Handwerk und den Handel zu fördern, um die Wertschöpfung für die Region zu steigern. Und deshalb sei der 9. Rhöner Brennholztag im April 2013 eine Selbstverständlichkeit.
In Hessen werden nachhaltig jährlich rund 5,5 Millionen Festmeter Holz geerntet und als nachwachsender umweltfreundlicher Rohstoff der Weiterverarbeitung in holzwirtschaftlichen Unternehmen sowie der Energieerzeugung im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich zugeführt. Rund 57.000 Menschen arbeiten in 11.000 Unternehmen mit einem jährlichen Gesamtumsatz von 11, 3 Milliarden Euro. Die Deutsche Forst- und Holzbranche erwirtschaftet mit 1,2 Millionen Arbeitsplätzen in über 150.000 Betrieben vorwiegend im ländlichen Raum mehr als 165 Milliarden Euro im Jahr. Das sind mehr Arbeitsplätze als in der Automobilindustrie.
Auch der Leiter des zuständigen Forstamtes Hofbieber-Thiergarten, Adalbert Fischer, unterstützt den Rhöner Brennholztag, der mit der Ausweitung auf Solartechnik und Wärmedämmung eine wichtige und richtige Ergänzung erhielt. Selbstverständlich sollten die Menschen jetzt nachwachsende Rohstoffe wie Hlz zum Heizen und Dämmen verwenden, weil dadurch schädliche abgase vermieden und sehr sehr viel Geld gespart werde. Und hintergründig wünschte Fischer, dass den Menschen mehrmals beim Arbeiten mit Holz warm werden möge. 
Und in diesem Sinne fanden die vielen tausend Besucher auch ausreichende und umfassende Informationen, wobei die Vorführungen etwa der Holzhacker, die Verwandlung eines Baumstammes in kleine Holzhackschnitzel binnen einer Minute schon sehr beeindruckend war. Das Angebot reichte von Pelletkesseln und Kaminöfen, Scheitholzanlagen und Heizungsbau, Holzeinschlag, Spalter, Motor- und Kreissägen bis hin zur Borkenkäferbeseitigung, Kachelöfen, Baustoffe und Wärmedämmung, Energieberatung sowie der Vorführung von Forstgeräten und kommunalen Arbeitsmaschinen. Aber das Interesse der Besucher ist für die Aussteller nur ein Teil ihrer Arbeit, der wirkliche Erfolg dieser Messe wird sich erst in den kommenden Wochen und Monaten in Form von Aufträgen zeigen  Veröffentlicht am 23.04.2012 #Wirtschaft

0 / 5. 0