June 27, 2022

SOMMERLAD schließt Möbelhaus im März 2017 – Massenentlassung von 130 Leuten

FULDA – Es ist nicht nur ein Schwarzer Freitag in der Geschichte der Möbelstadt Sommerlad, sondern auch für die Wirtschaft in Osthessen. Der Gießener Unternehmer Frank Sommerlad (49) gibt den dreijährigen Kampf um den Neubau eines 30 Millionen Euro teuren…

0
(0)

FULDA – Es ist nicht nur ein Schwarzer Freitag in der Geschichte der Möbelstadt Sommerlad, sondern auch für die Wirtschaft in Osthessen. Der Gießener Unternehmer Frank Sommerlad (49) gibt den dreijährigen Kampf um den Neubau eines 30 Millionen Euro teuren Möbelhauses an der A7 bei Fulda-Mitte auf. Er schließt am 31. März 2017 den Standort Petersberg und zieht sich aus der Region Fulda zurück. 130 Mitarbeiter werden entlassen. Am heutigen Freitagmorgen hat der 49-Jährige seine Belegschaft informiert. Sie sind geschockt. Mehr als gerne hätte ich mit ihnen weitergearbeitet, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass einzelne Behörden in dieser Region Verfahrensfragen wichtiger nehmen, als die Arbeitsplätze der Menschen, sagte der Firmenchef während der Betriebsversammlung. Veröffentlicht am 05.08.2016 #Wirtschaft

0 / 5. 0