May 20, 2022

?Tradition und Moderne verbunden” – Sanierung des Forstamtsgebäudes

FULDA – Rund 470.000 Euro hat der Landesbetrieb Hessen-Forst in die Sanierung des fast 100 Jahre alten Gebäudes investiert. Besucher des Forstamtes können erleben, dass Denkmalpflege, Landschaftsschutz und Kulturgeschichte im Forstamt als Einheit verstanden werden.Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs Hessen-Forst,…

0
(0)

FULDA – Rund 470.000 Euro hat der Landesbetrieb Hessen-Forst in die Sanierung des fast 100 Jahre alten Gebäudes investiert. Besucher des Forstamtes können erleben, dass Denkmalpflege, Landschaftsschutz und Kulturgeschichte im Forstamt als Einheit verstanden werden.Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs Hessen-Forst, betonte mit Blick auf die Modernisierung des Gebäudes, dass es gelungen sei, ?neuen Glanz in das vor fast 100 Jahren erbaute Forstamt zu bringen. Die Büros seien unter Verwendung des umweltfreundlichen Baustoffs Holz gestaltet wurden.Forstamtsleiter David Nöllenheidt bekräftigte ?den besonderen Stellenwert, den Forstwirtschaft in der Region immer schon hatte. Er ergänzte, dass nachhaltiges Bauen im Bestand und der Erhalt der historischen Bausubstanz sehr gut das Motto von Hessen- Forst ?Verpflichtung für Generationen widerspiegele, zumal sich das Dienstgebäude harmonisch in das denkmal-geschützte Frauenberg-Ensemble einfüge.Mit der letzten Strukturreform im Jahr 2005 und der Zusammenlegung der Forstämter Fulda und Neuhof reichten die Büroräume im Erdgeschoss des Gebäudes für die gestiegene Zahl der Mitarbeiter nicht mehr aus, so dass die ehemalige Dienstwohnung des Forstamtsleiters im Obergeschoss für den Bürobetrieb notdürftig hergerichtet wurde. In den letzten Jahren wurde zunehmend deutlich, dass die Räumlichkeiten den Anforderungen an einen modernen Bürobetrieb immer weniger gerecht wurden. Veröffentlicht am 23.07.2013 #Wirtschaft

0 / 5. 0